Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche2018-07-25T14:12:37+00:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

Betreff

Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

Bisherige Anfragen und Antworten

Zu den neuesten Antworten
6.05, 2018

Reizblase durch zu viel trinken – Frage von Anonym

Von |6. Mai 2018|

Hallo, ich hatte vor ca 2 Monaten eine schlimme Blasenentzündung mit deutlich sichtbarem Blut im Urin und sehr starken Beschwerden und dauerhaftem, starkem Brennen. Behandelt wurde mit Fosfomycin, was auch zunächst gut anschlug. Nach 3 Tagen war der Infekt aber zurück und wurde mit 5 Tagen Ciprofloxacin behandelt. Danach habe ich auf "eigene Faust" noch 5 Tage Cystinol akut genommen. Dazu Canephron und Preiselbeersaft. Anschließend bin ich auf Femannose, Canephron, [...]

16.04, 2018

Blasenfunktion nach Prostata-Krebs – Frage von Rolf

Von |16. April 2018|

Rückfrage von Rolf (25.4.2018): Sehr geehrter Herr Prof. Wiedemann! Mit Ergänzungen: Nach Prostata-Krebs (nur Bestrahlung, aber Prostata so groß, dass Harnleiter verengt; hat sich gebessert) und entsp. einem Jahr Bauchkatheter (eine Blase arbeitete kaum und jetzt liegt dort ein JJ-Katheter für entspr. Durchgängigkeit; auch das scheint in Ordnung, wird halbjährlich ausgewechselt) muss sich die Blase wieder an ihre natürliche Funktion gewöhnen. Derzeit gehe ich nachts stündlich zur Toilette, tagsüber reicht [...]

5.04, 2018

Ständiger Harndrang – Frage von xxx

Von |5. April 2018|

Ich habe seit 7 Wochen ständigen Harndrang egal ob ich grad auf Toilette war oder nicht er ist ständig da. Der Urologe meinte es wäre eine Reizblase und hat mir Spasmolyt verschrieben. Ich gehe dem Drang nicht nach und warte bis meine Blase voll ist. Wann kann ich mit Besserung rechnen und geht eine Reizblase wieder komplett weg? Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe/r xxx, so akut auftretender Harndrang spricht eher [...]

26.03, 2018

Reizblase nach Blasenentzündung – Frage von Mia

Von |26. März 2018|

Guten Tag! Ich (w., 38) hatte vor einigen Tagen eine Blasenentzündung, die mit Monuril behandelt wurde. Die Bakterien sind weg, aber ein Reizgefühl nach jetzt etwas über einer Woche blieb. Auch habe ich ein sehr verspanntes Becken, das ich nun von einer Osteopathin ansehen lasse. Der Urologe sagte, dass die Blase nach einer starken Entzündung manchmal etwas länger braucht und verschrieb mir Nitrofurantoin zur Prophylaxe, da ich vor einigen Jahren [...]

15.03, 2018

Wechseljahre und Reizblase – Frage von Tina

Von |15. März 2018|

Sehr geehrte Damen und Herren, nach einigen Blasenentzündungen blieb nun eine gereizte Blase zurück. Ich (53) trinke ca. 3-4 Liter Flüssigkeit am Tag und gehe ca. 10 x auf die Toilette. Meine Frauenärztin hat mir nun Ovestin OVU 0,5 mg Zäpfchen verschrieben. Im Beipackzettel habe ich gelesen, dass die Behandlung zu venösen Blutgerinnseln (Thrombosen) führen kann. Ich hatte vor ca. 10 Jahren eine 20 cm lange Unterschenkelthrombose und musste damals [...]

7.03, 2018

Dranginkontinenz – Frage von Ulla

Von |7. März 2018|

Habe vor 4 1/2 Monaten ein Bändchen um die Harnröhre bekommen, leider ist es schlimmer als vorher, der unfreiwillige Urinabgang ist öfter gew. 1 mal am Tag läuft es, ohne dass ich es zurückhalten kann, auch mein Wasserlassen (kein Strahl) zieht sich hin: nun meine Frage lässt sich das Bändchen wieder entfernen im Krankenhaus wurde mir gesagt ich müsste nun zum Urologen -- Husten oder Niesen war nie mein [...]

27.02, 2018

Blasenschwäche – Frage von Stefan Blase

Von |27. Februar 2018|

Ich muss häufig Wasser lassen, habe aber keine Inkontinenz. Habe schon Tabletten Tamsolusin und dann später Granu Fink probiert. Kein Erfolg bisher. Die Blase füllt sich maximal bis 200 ml. Im Sitzen muss ich deutlich weniger als beim Gehen. Ich habe auch sehr schnell einen leichten Druck im Penis als ob ich bald Wasser lassen muss. Was kann mir helfen? Antwort von Prof. Wiedemann: Lieber Stefan Blase, Ihre Beschwerden könnten [...]

26.02, 2018

Überaktive Blase / Starker Harndrang / Panik-Attacken – Frage von Booker

Von |26. Februar 2018|

Ich bin Männlich und 27 Jahre alt. Mein Leidensweg hat etwa 2012 Angefangen 2012 hatte ich drei Leisten Operationen nach diesen Operationen Wurde ich von meinen Kollegen angesprochen ob alles Okay ist da ich häufig die Toilette aufgesucht habe. Ich dachte mir dabei aber nichts zu diesen Zeitpunkt war dadurch meine Lebensqualität noch nicht eingeschränkt. Etwa ein halbes Jahr später hatte ich wieder einen Leistenbruch woraufhin mir dann ein Netz [...]

20.02, 2018

Reizblase – Frage von Anita

Von |20. Februar 2018|

Bitte können Sie mir erklären was Reizblase mit Fibromyalgie zu tun hat? Beide Symptome liegen bei mir vor und wurden diagnostiziert. Bin schon 70 Jahre alt . Was könnte mir helfen? Können Sie mir eine Hilfe sein? Danke Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Anita, der Zusammenhang wird oft vermutet, wissenschaftlich lässt er sich zur „gewöhnlichen“ Reizblase nicht erklären. Mit freundlichen Grüßen Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. [...]

10.02, 2018

Milchiger Urin, Brennen beim Wasserlassen – Frage von Unimaus

Von |10. Februar 2018|

Betr.: Milchiger Urin, Brennen beim Wasserlassen, nächtliches Einnässen, Koli-Bakterinen, angeschwollene Blasenwand. Meine Beschwerden begannen mit Brennen beim Wasserlassen, dem Einnässen nachts und der Feststellung der Koli-Bakterien im Urin; es wurde eine Verdickung der Blasenwand diagnostiziert und immer wieder mit Antibiotika behandelt, was aber leider bisher NICHT erfolgreich ist!! Haben Sie einen Rat für mich? Woran kann das Ganze liegen? Für Ihre Hilfe und Mühe herzlichen DANK und Gruß, Unimaus Antwort [...]