Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche2018-07-25T14:12:37+02:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

Betreff

Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

Die Antwort auf Ihre Frage wird nur hier auf unserer Website (https://www.dieblase.de/frageservice/) veröffentlicht.
Sie erhalten keine E-Mail von uns!

Bisherige Anfragen und Antworten

Zu den neuesten Antworten
29.03, 2020

Reizblase nach zahlreichen Blasenentzündungen – Frage von Carola M

Von |29. März 2020|

Hallo! In 2016 hatte ich 11 Blasenentzündungen (immer nach Oralverkehr), in 2017 und 2018 noch je 4-6 (immer nach „normalem“ Geschlechtsverkehr ohne Oralverkehr, da ich diesen in direktem Zusammenhang mit den Infektionen sehe). Alle diese Entzündungen wurden mit Antibiotika behandelt. Seit 2019 hatte ich nur noch 3 Vorfälle, die ich mithilfe von Femannose und anderen pflanzlichen Arzneien erfolgreich behandeln konnte. Mitte 2016 spürte ich das erste Mal verstärkten Harndrang, [...]

29.03, 2020

Überaktive Blase / Trichterblase – Frage von Bibi

Von |29. März 2020|

Bei mir wurde eine Trichterblase diagnostiziert. Die Urodynamik wurde aufgrund meiner Reizblase durchgeführt, die aus einigen Harnwegsinfekten resultierte. Ich sollte tagsüber einen Silikonwürfel wie einen Tampon einführen, der die Trichteröffnung verengen soll. Leider habe ich gar keinen Effekt gespürt. Die Ärztin rät nun zu einer OP. Ist das sinnvoll? Ich nehme Medikamente und verwende jeden Abend für 20 min ein Stromgerät mit Vaginalsonde. Leider sind alle Maßnahmen bisher wenig bis [...]

17.03, 2020

Ständiger Harndrang – Frage von Winni

Von |17. März 2020|

Meine Situation: Lebe in Bosnien, hatte vor 2 Monaten nur Blut im Urin. Daraufhin begab ich mich hier zum Internisten, der einen Ultraschall der Blase machte und dabei eine Raumforderung in der Blase fand. Er hat mir geraten, nach Deutschland zu fahren, zwecks Abklärung. Dort wurde mir diese Wucherung in der Blase entfernt und zytologisch untersucht. Es war kein Tumor. Der Urologe sagte mir, dass ich eine Harnröhrenverengung, wahrscheinlich ausgelöst [...]

8.03, 2020

Ständiger Blasendrang nach Gebärmutterentfernung – Frage von Maria

Von |8. März 2020|

Hallo, bei mir wurde im November die Gebärmutter entfernt und der Gebärmutterhals mit einem Netz am Kreuzbein befestigt. Zudem eine hintere Scheidenplastik gemacht. Die ersten 7 Wochen war alles gut. Dann hatte ich kurzfristig ständigen Harndrang, dies gab sich allerdings wieder. Nun, drei Monate nach der OP, kam plötzlich wieder ein Senkungsgefühl mit ständigem Harndrang, das nun schon zwei Wochen anhält und nicht mehr besser wird. Meine Frauenärztin meinte, es [...]

8.03, 2020

Reizblase – Frage von Emmy

Von |8. März 2020|

Hallo, ich hatte eine Zeitlang Blasenentzündung, die sich dann zu einer Reizblase entwickelt hat. Ich leide sehr darunter, da ich nachts bis zu 6x aufstehen muss. Mein Chef, der in der Schmerztherapie arbeitet, empfahl mir nun Amitriptylin zu nehmen, um das Ganze zu dämpfen. Er hat gute Erfolge auch bei Reizdarm etc. Nun weiß ich nicht, ob ich das nehmen soll, aber andere Medikamente haben bis jetzt keine Wirkung gezeigt. [...]

7.03, 2020

Botox – Frage von C.D.S.

Von |7. März 2020|

Rückfrage von C.D.S. (6.3.2020): Also besser nicht erneut Botox ?? Meine größte Sorge ist natürlich, dass es wieder so endet wie beim letzten Mal  ..., nochmal werde ich das wohl nicht  überleben ... kann aber auch nicht mit dieser Inkontinenz leben, die sich nach diesem Vorfall erneut verschlechtert hat. Sollte ich meinen Urologen auf die Neuromodulation ansprechen? Liebe Grüsse, Claudia Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Claudia, im Prinzip müsste [...]

5.03, 2020

Gereizte Blase – Frage von Bluebaby

Von |5. März 2020|

Vor 2 Monaten habe ich ein Ziehen in der Blase bis hin zum Ziehen am Blaseneingang verspürt. Da es sich nicht anfühlte wie eine Blasenentzündung, versuchte ich es mit viel Trinken (Blasentee) weg zu bekommen. Ich ging dann zum Arzt, der verschrieb Antibiotika. Obwohl der Befund nicht wirklich was zeigte. Dann wurde es nicht besser. Wieder zum Arzt, nochmal Antibiotika. Ich bekam einen Pilz, den ich behandelt habe mit [...]

3.03, 2020

Reizblase – Frage von Claudi

Von |3. März 2020|

Rückfrage von Claudi (3.3.2020): Hallo nochmal. Leider bin ich schon beim Urologen. Der sagt aber wenig dazu. Ich frag mich jetzt, was ich machen soll. Ich habe zudem Myome in meiner Gebärmutter. Diese ist wegen der Wucherungen deutlich größer geworden und auf einem MRT war zusehen, dass Gebärmutter und Blase aufeinander liegen. Glauben sie, dass eventuell die Myome Schuld an meinen Beschwerden sind ? Lg Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe [...]

3.03, 2020

Botox-Behandlung – Frage von ElyC

Von |3. März 2020|

Rückfrage von ElyC (3.3.2020): Sehr geehrter Herr Professor, kann ich wenigstens die Hoffnung haben, daß ich weniger oder nicht mehr katheterisieren muss, wenn die Botoxwirkung nachläßt oder ganz weg ist? Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe ElyC, so ist das. Wenn die Wirkung nachlässt, fängt die Blase wieder an zu arbeiten. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Rückfrage [...]

2.03, 2020

Bearbeitung – Frage von Merkur

Von |2. März 2020|

Rückfrage von Merkur (1.3.2020): Hallo, es handelt sich um eine junge Frau. würde ggf. Mannose helfen? Antwort von Prof. Wiedemann: Nein, das hilft nur zur Prophylaxe bei beschwerdefreien Patienten, nicht zur "Nachbehandlung". Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Ursprüngliche Frage von Merkur: Eine Blasenentzündung vor zwei Monaten wurde mit Pivmelam 3 Tage behandelt. Anfang Februar kamen wieder [...]