Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche2018-07-25T14:12:37+02:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

    Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

    Betreff

    Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

    Die Antwort auf Ihre Frage wird nur hier auf unserer Website (https://www.dieblase.de/frageservice/) veröffentlicht.
    Sie erhalten keine E-Mail von uns!

    Bisherige Anfragen und Antworten

    Zu den neuesten Antworten
    27.09, 2021

    Mykoplasma-Behandlung-Frage von Tanja

    Von |27. September 2021|

    Rückfrage: Danke für die schnelle Rückmeldung. Ich vermute aber, dass keine Kultur angelegt wurde ("es sei technisch aufwendig und wird meistens nicht gemacht" - so die Ärztin). Aber wenn ich die beiden Antibiotika einnehme - wäre es ausreichend bei so langer Krankheitsgeschichte? Herzlichen Dank Tanja Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Tanja, also gerade wegen der langen Geschichte würde ich nicht ungezielt behandeln. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas [...]

    22.09, 2021

    Infektbedingte Reizblase – Frage von gereizte1248

    Von |22. September 2021|

    Hallo, wurde vor kurzem mit der Diagnose Reizblase diagnostiziert. Mein Arzt hat mir Trospium verordnet, was ich 2 x tgl einnehme. Die Wirkung zeigt sich eher schleppend, aber sie ist da. Meine Frage ist: ist es möglich, eine infektbedingte Reizblase vollständig zu heilen oder bin ich schon für immer auf Medikamente eingewiesen? Bin noch sehr jung <35 J. MfG Antwort von Prof. Wiedemann: Hallo Gereizte1248, wenn die Wirkung noch nicht [...]

    16.09, 2021

    Chronische Blasenentzündung – Frage von Völligverzweifelt

    Von |16. September 2021|

    Rückfrage: Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Wiedemann, ich wende mich ein weiteres Mal an Sie, da mein Termin zur Nachuntersuchung wegen der Mykoplasmen doch eher ernüchternd war und einige Fragen aufwirft : Morgen ist es drei Wochen her, dass ich die Doxycyclineinnahme beendet habe und noch immer habe ich Beschwerden in Form von unangenehmen Brennen, häufigem Harndrang und Druckgefühl. Die Urologin nahm mir beim Folgetermin erneut Katheterurin ab [...]

    16.09, 2021

    Blasenentleerungsstörung – Frage von Datenschutz

    Von |16. September 2021|

    Schönen guten Abend. Ich leide seit 1,5 Jahren an einer schlaffen Blase aufgrund eines Bandscheibenvorfalls. Dieser wurde aufgrund einer Fehldiagnose und nun verstrichener Zeit (lt. Neurochirurgie) nicht mehr operiert. Besteht bei so etwas noch eine Chance auf Heilung? Bin 37 Jahre alt. Vielen Dank. Antwort von Prof. Wiedemann: Hallo, natürlich kann man Einiges versuchen. Medikamente + Selbstkatheterismus (wenn noch nicht versucht), sakrale Neuromodulation ("Blasenschrittmacher") ... Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. [...]

    30.08, 2021

    Blaseninkontinenz – Frage von flipper83

    Von |30. August 2021|

    Werde über Jahre immer bei der Vorstellung beim Urologen bougiert, merke aber, dass meine Prostata nicht in Ordnung ist. Stuhlgang und Urinlassen unter Schwierigkeiten und Schmerzen. Was kann ich machen? Bin 83 Jahre, kann meinen Urin nicht gut halten. Soll ich einen anderen Urologen aufsuchen? Antwort von Prof. Wiedemann: Lieber flipper83, ja, oder den bisherigen zur Aktivität auffordern. Sie haben bestimmt ein lösbares Problem! Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. [...]

    23.08, 2021

    Überaktive Blase und Restharn – Frage von Sol

    Von |23. August 2021|

    Guten Tag! Seit der Geburt meines Sohnes vor 16 Monaten habe ich Probleme mit der Blase. Neun Stunden nach dem letzten Toilettengang wurde unter der Geburt ein Katheter gelegt (700ml Harn), nach der Geburt konnte ich dann kein Wasser lassen, sodass es zu einer Restharnbildung von 1150 ml kam, woraufhin dann ein DK gelegt wurde. Auch zwei Tage nach der Geburt war nur tröpfchenweises Wasserlassen möglich. Etwa nach einer Woche [...]

    20.08, 2021

    Harndrang – Frage von Lisa

    Von |20. August 2021|

    Guten Tag, seit Jahren leide ich unter ständigem Harndrang. Vor einigen Monaten bin ich dann auch endlich mal zum Urologen gegangen. Urin wurde entnommen, Nieren wurden geprüft, Urodynamik durchgeführt, mit dem Ergebnis keine überaktive Blase, dafür eine Harnröhrenverengung. Es wurde eine Schlitzung vor 6 Wochen durchgeführt. Seitdem hat sich jedoch nichts verbessert, ist sogar schlimmer geworden. Die Harnröhre brennt zwischendurch, Urinkultur hat ergeben, dass keine Blasenentzündung vorliegt. Sollte aber nun [...]

    18.08, 2021

    Harndrang – Frage von Mica

    Von |18. August 2021|

    Hallo, seit 4 Monaten analysiere ich mit einer App meine Menstruation ganz genau. Meistens habe ich vor oder nach meiner Periode vermehrten Harndrang und ein Brennen in der Harnröhre. Kann die Periode darauf Einfluss nehmen? Z.B. gezielt auf das Brennen in der Harnröhre ? Blasenentzündung habe ich keine ! Mit freundlichen Grüßen Antwort von Prof. Wiedemann: Hallo Mica, das kann gut sein. Durch die hormonellen Schwankungen, denen auch die Harnröhren- [...]

    13.08, 2021

    Erhöhte Leukozyten und geschwollene Lymphknoten – Frage von Stern

    Von |13. August 2021|

    Guten Tag Herr Professor, Ich bin weiblich und habe eine Blasenentleerungsstörung und nutze zusätzlich zur Restharn-Entfernung den ISK seit 1 Jahr. Am Anfang hatte ich vermehrt Infekte (Klebsiellen), die mit AB behandelt wurden. Vor zwei Wochen hatte ich wieder etwas Schmerzen beim ISK, es fühlt sich so an als würde der Katheter sich an die Schleimhaut heranziehen. Daraufhin hatte ich ein Brennen beim Wasserlassen, um AB zu vermeiden, habe ich [...]

    12.08, 2021

    Wiederkehrende Blasenentzündung – Frage von Daniela

    Von |12. August 2021|

    Rückfrage: Ergänzung zur Nachricht vom 09.08.21: ca.60% Escherichia coli ca. 40% Streptokokken der Gruppe B Als sensibel wurde Ampicillin, Cephalosp, Amoxicillin, Cefaclor und Cefpodoxim für beide Keime angegeben. Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Daniela, es gilt das Gesagte. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Seit letztem Jahr leide ich immer wieder an einer wiederkehrenden Blasenentzündung. Eine Blasenspiegelung [...]

    Nach oben