Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche2018-07-25T14:12:37+02:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

    Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

    Betreff

    Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

    Die Antwort auf Ihre Frage wird nur hier auf unserer Website (https://www.dieblase.de/frageservice/) veröffentlicht.
    Sie erhalten keine E-Mail von uns!

    Bisherige Anfragen und Antworten

    Zu den neuesten Antworten
    6.08, 2021

    Blase – Frage von Nina

    Von |6. August 2021|

    Ich hatte eine Endokarditis und habe sehr viel Antibiotika bekommen 4 Wochen lang. Januar -Februar. Dann eine Vaginalentzündung und Mykoplasmen Ureaplasmen im März und wieder Antibiotika. Erythromycin 500 mg 5 Tage. Da war es besser. Das Brennen kam im Juni  wieder und die Frauenärztin fand Ureaplasma parvum, da bekam ich Azithromycin 1000 mg und den nächsten Tag 500. Die Schmerzen Vagina und Bauch wurden schlimmer. Der Urologe fand Ureaplasma urealyticum [...]

    6.08, 2021

    Blasenschmerzen – Frage von Kurkuma123

    Von |6. August 2021|

    Hallo Herr Doktor, Ich habe vor 2 Monaten eine Blasenentzündung gehabt, die mit Pivmelam behandelt wurde. 2 Tage war ich komplett schmerzfrei, danach war die Symptomatik wieder da. 1 Woche versucht, selber zu therapieren, dann solche extremen Schmerzen, dass ich ein Breitbandantibiotikum bekommen habe. Schmerz beim Wasserlassen weg, aber häufiges Toiletten gehen etc. noch da. Urologe stellt Ureaplasmen fest, 20 Tage Antibiotikum. Symptomatik minimal besser. Jetzt starke permanente Schmerzen im [...]

    4.08, 2021

    Pilz in der Harnröhre? Frage von Kathi

    Von |4. August 2021|

    Guten Tag! Ich habe seit ca. 5 Wochen Schmerzen in der Harnröhre. Zunächst glaubte ich an einen Harnwegsinfekt. Den ich erst naturheilkundlich, dann mit Antibiose behandelt habe - ohne Erfolg. Auch der Urologe konnte nichts feststellen, außer einer geröteten Harnröhre bei der Blasenspiegelung, Uricultergebnis nach 2 Tagen auch negativ. Meine Gynäkologin hat einen Vaginalpilz festgestellt, den ich seit mehr als 2 Wochen therapiere (Clotrimazol Combi). Seit einigen Tagen habe ich [...]

    31.07, 2021

    Harnwegsinfekt – Frage von Beyz

    Von |31. Juli 2021|

    Rückfrage: Hallo Herr Prof., ich war jetzt beim Urologen: Nitrit im Urin positiv. İch habe 2 Packungen Pivmelam bekommen, allerdings hat er gesagt 3x täglich für 3 Tage. Was soll ich denn mit der 2. Packung machen? İch habe bereits die letzte Tablette von einer Packung eingenommen. Beschwerdefrei bin ich noch nicht ganz. Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Beyz, das kann ich so auch nicht sagen. Üblich ist die [...]

    30.07, 2021

    Krampf – Frage von Fantasiename

    Von |30. Juli 2021|

    Schönen guten Tag, ich habe laut Urodynamik eine schlaffe Blase. Es kommt mir jedoch vor, als ob sich die Blase in einem "Krampf" befindet und sich teilweise "einmal die Woche" daraus löst und ich ein Kribbeln der kompletten Blase verspüre. Dann kann ich auch erheblich besser auf die Toilette. Ist das ein gutes Zeichen? Werde im Moment mit einem Test-Schrittmacher therapiert. Danke schön. Antwort von Prof. Wiedemann: Hallo Fantasiename, das [...]

    26.07, 2021

    Katheter – Frage von DuckDuck

    Von |26. Juli 2021|

    Können sie die Unterschiede in etwa erläutern? Vielen Dank. Antwort von Prof. Wiedemann: Das ist nur in einem persönlichen Gespräch sinnvoll - auch mit der Demonstration verschiedener Produkte - am besten wenden Sie sich an Ihren Urologen. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Guten Tag, bei einer Blasenentleerungsstörung aufgrund von Nervenschänden ist hier der ISK oder ein [...]

    26.07, 2021

    Ureaplasmen im Harnröhrenabstrich/Blase/Vulva – Frage von Lena

    Von |26. Juli 2021|

    Sehr geehrter Herr Prof Dr Wiedemann, vielen Dank für Ihre Antwort. Meine Urologin hat mir Doxycyclin für 28 Tage verschrieben. Halten Sie die Dauer aufgrund der seit 3 Jahren bestehenden Beschwerden für ausreichend? Die Rötungen im Intimbereich sind trotz Antibiose noch nicht weg, ebenso der Harndrang. Ich suche parallel nach einem Urologen, der nach einem Habitat sucht, aber das gestaltet sich etwas schwierig. Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Lena, [...]

    25.07, 2021

    Entzündung, Inkontinenz und Schmerzattacken – Frage von Ana

    Von |25. Juli 2021|

    Hallo, ich habe seit Dezember 2020 chronische Schmerzen und Dauerentzündung an der Blase. Ein vaginaler Infekt mit massenhaft Coli-Bakterien und Enterokokken konnte mit Estradiol-Creme beseitigt werden, nicht mit Antibiotika. Vorgeschichte: 1-2 Mal im Jahr Antibiotika bei "normaler" Blasenentzündung. Jetzt chronisch mit wenig Bakterien und absurder Kälteempfindlichkeit, kann mich nicht mehr lange im Geschäft mit Klimaanlage aufhalten, bekomme danach stundenlang mittelstarke Schmerzen, beim Schwimmen (was ich nicht mehr mache) 10 min [...]

    19.07, 2021

    Schlaffe Blase – Frage von Ungewissheit

    Von |19. Juli 2021|

    Rückfrage: Vielen Dank für Ihre Antwort. Ihre Aussage: nach meiner Einschätzung sollte man Ihre Situation so nicht lassen, weil sich über kurz oder lang Komplikationen einstellen können. Welche Art können hier auftreten? Es ist neurologisch? Gibt es hier Therapie Empfehlungen? Antwort von Prof. Wiedemann: Mögliche Komplikationen: Dass die Blase sich komplett nicht mehr entleert, Rückstau zu den Nieren, Nierenschaden… Neurologisch: s. vorherige Antwort. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. [...]

    17.07, 2021

    Frage zur interstitiellen Zystitis – von Sellinchen

    Von |17. Juli 2021|

    Guten Tag, aufgrund von vermehrtem Wasserlassen und Harndrang über viele Jahre und einer Auffälligkeit bei einer kürzlich durchgeführten Zystoskopie wurde bei mir eine Distensionsspiegelung vorgenommen. Dort sah man eine entzündlich veränderte Harnblase mit Glomerulationen und korkenzieherartigen Gefäßen mit vermehrter Gefäßzeichnung und Distensionsblutungen. Die Blasenkapazität betrug 700 ml. Im histologischen Befund steht, dass man im suburothelialen Bindegewebe vereinzelte Teleangiektasien und einzelne Mastzellen sah, im miterfassten Tunica muscularis allerdings nicht. Morphologisch ergeben [...]

    Nach oben