Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche2018-07-25T14:12:37+02:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

Betreff

Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

Die Antwort auf Ihre Frage wird nur hier auf unserer Website (https://www.dieblase.de/frageservice/) veröffentlicht.
Sie erhalten keine E-Mail von uns!

Bisherige Anfragen und Antworten

Zu den neuesten Antworten
9.05, 2020

Kein selbstständiges Wasserlassen nach TVT OP – Frage von Schuvera

Von |9. Mai 2020|Schlagwörter: |

Guten Tag, ich (61) habe vor 8 Wochen ein TVT Band eingelegt bekommen, aufgrund der starken Gebärmuttersenkung und eines Knicks an der Harnröhre konnte ich kaum mehr den Harn halten. Beim Husten kam ständig was raus. Nach der OP kann allerdings gar nicht mehr von alleine Wasser lassen. Ich spüre kaum den Harndrang, obwohl die Blase voll ist. Es gab eine zweite OP, angeblich wurde das Band gelockert, jedoch ohne [...]

8.05, 2020

Botox-Behandlung – Frage von ElyC

Von |8. Mai 2020|

Rückfrage von ElyC (8.5.2020): Sehr geehrter Herr Professor, ich muss mich nach einer misslungenen Botoxbehandlung jetzt selbst seit 70 Tagen katheterisieren. Seit Mitte März habe ich Probleme, immer wieder Brennen, Ziepen und Schmerzen an Blase und Harnröhre. Ich bekam vier verschiedene Antibiotika ohne genaue Untersuchung. Endlich wurde ein Abstrich der Harnröhre gemacht und der Keim "Klebsiella pneumoniae" gefunden. Daraufhin wurde Cefixim verordnet. Das Mittel ist momentan nicht lieferbar. Daraufhin [...]

29.04, 2020

Probleme nach Bauch-OP mit Blasenkatheter – Frage von Blacky58

Von |29. April 2020|

Sehr geehrte Damen und Herren, Vielen Dank schon mal, dass ich hier Fragen stellen darf. Mein Problem mit der Blase fing nach einer Bauch-OP (bei Morbus Crohn - wg. großer Hernie und Prolaps meines Stomas wurde der künstliche Darmausgang auf die linke Seite verlegt), ca. 14 Tage hatte ich einen Blasenkatheter. Beim Ziehen des Blasenkatheters hatte ich schon einen kurzen, starken Schmerz, hab' aber nicht weiter darüber nachgedacht. Nach [...]

18.04, 2020

Botoxbehandlung – Frage von Harmonie

Von |18. April 2020|Schlagwörter: , |

Würden Sie bei einer Hyperaktiven Blase zu einer Botox-Behandlung raten? Antwort von Prof. Wiedemann: Hallo Harmonie, das kommt darauf an. Wenn alle anderen Behandlungsmöglichkeiten wirklich ausgeschöpft sind (Verhaltensintervention, lokale Östrogenisierung, Antimuskarinika, Mirabegron, ...), ja, sonst nein. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Thematisch verwandte Beiträge Überaktive Blase - Übersicht Was sind Überaktive Blase und Dranginkontinenz? Wie werden [...]

15.04, 2020

Ständiges Brennen und ständiger Druck auf Blase, kein Harndrang – Frage von Karin

Von |15. April 2020|

Rückfrage von Karin (15.4.2020): Vielen Dank für die Antwort , vielleicht könnten Sie mir mit meinen folgenden Anliegen und Fragen nochmals weiterhelfen? Ich dachte, eine  Reizblase müsste mit Harndrang einhergehen, so dass ich auch die Toilette aufsuchen müsste? Das muss ich nicht. Ich geh je nach Trinkmenge 5 bis 6 mal, nachts 1 mal. Ergänzend zu meinen Beschwerden vom Ausgangstext: ich habe das Gefühl, den Füllstand in der Blase [...]

7.04, 2020

Urethralsyndrom – Frage von Carina25

Von |7. April 2020|

Rückfrage von Carina25 (7.4.2020): Es wurden STD Harnröhrenabstriche auf Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien, Mycoplasmen usw gemacht. Und auf Standard-Keime, da wurden die Streptokkoken gefunden und ich habe Cefuroxim bekommen. Ich habe wie eine Art Schwellung unterhalb der Harnröhre und bei Berührung tut es weh. Ultraschall wurde auch gemacht, der Urologe sagte nur, dass ich eine prominente Harnröhre habe und dass das Drüsen-Gewebe um die Harnröhre geschwollen wäre, die sogenannte weibliche [...]

2.04, 2020

Verdacht Reizblase – Frage von Giulia

Von |2. April 2020|

Hallo! Ich habe ein Problem, vor 8 Wochen habe ich vorm zu Bett gehen, meinen Urin rausgepresst. Dumme Angewohnheit von mir geworden! Jetzt habe ich während dem Drücken einen starken Blasendruck gespürt, der seither nicht mehr weggegangen ist. Ich habe Tag ein Tag aus dauerhaften Blasendruck und häufigen ganz starken Harndrang. Habe ich meinen Blasenmuskel überreizt und der  Preis dafür ist jetzt eine Störung? Kann das sein? Antwort von Prof. [...]

30.03, 2020

Harndrang – Frage von Lisa

Von |30. März 2020|

Hallo, ich habe paar Myome ( größte 15 mm ) in meiner Gebärmutter. Seit 6 Monaten leide ich unter gehäuftem Harndrang und Blasendruck. Vor allem wenn ich trinke, ist es schlimm. Auf einem MRT sieht man, dass die Gebärmutter auf der Blase sitzt. Kann es sein, dass sie deshalb gereizt ist und meine Blasen-Kapazität gering ist? LG, Lisa Antwort von Prof. Wiedemann: Hallo Lisa, es könnte sein. Sie müssen sich [...]

29.03, 2020

Reizblase nach zahlreichen Blasenentzündungen – Frage von Carola M

Von |29. März 2020|

Hallo! In 2016 hatte ich 11 Blasenentzündungen (immer nach Oralverkehr), in 2017 und 2018 noch je 4-6 (immer nach „normalem“ Geschlechtsverkehr ohne Oralverkehr, da ich diesen in direktem Zusammenhang mit den Infektionen sehe). Alle diese Entzündungen wurden mit Antibiotika behandelt. Seit 2019 hatte ich nur noch 3 Vorfälle, die ich mithilfe von Femannose und anderen pflanzlichen Arzneien erfolgreich behandeln konnte. Mitte 2016 spürte ich das erste Mal verstärkten Harndrang, [...]

29.03, 2020

Überaktive Blase / Trichterblase – Frage von Bibi

Von |29. März 2020|

Bei mir wurde eine Trichterblase diagnostiziert. Die Urodynamik wurde aufgrund meiner Reizblase durchgeführt, die aus einigen Harnwegsinfekten resultierte. Ich sollte tagsüber einen Silikonwürfel wie einen Tampon einführen, der die Trichteröffnung verengen soll. Leider habe ich gar keinen Effekt gespürt. Die Ärztin rät nun zu einer OP. Ist das sinnvoll? Ich nehme Medikamente und verwende jeden Abend für 20 min ein Stromgerät mit Vaginalsonde. Leider sind alle Maßnahmen bisher wenig bis [...]

Nach oben