Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche2018-07-25T14:12:37+02:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

Betreff

Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

Die Antwort auf Ihre Frage wird nur hier auf unserer Website (https://www.dieblase.de/frageservice/) veröffentlicht.
Sie erhalten keine E-Mail von uns!

Bisherige Anfragen und Antworten

Zu den neuesten Antworten
31.01, 2020

Überaktive Blase – Frage von Martin

Von |31. Januar 2020|

Meine Urologin hat mir "Canephron Uno" wegen meiner Reizblase empfohlen. Im Internet findet man das aber nur als Mittel ein Blasenentzündungen. Ist die Empfehlung in Ordnung? Antwort von Prof. Wiedemann: Lieber Martin, möglicherweise haben oder hatten Sie eine Entzündung und die Reizblase ist ein Überhang? Oder sie hat sich vertan - ich würde es ansprechen. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten [...]

25.01, 2020

Infektionswege Mykoplasmen / Therapieversagen – Frage von Quaba68

Von |25. Januar 2020|

Rückfrage von Quaba68 (24.1.2020): Sehr geehrter Herr Professor, Eine Frage hätte ich noch: Wie zuverlässig sind aus Ihrer Sicht die PCR-Tests auf Mykoplasmen / Chlamydien, die aus Abstrichen der Harnröhre gewonnen werden? Man liest sehr oft, dass es sog. falsche negative Tests gibt und der Erreger-Nachweis häufig sehr schwierig ist. Danke für Ihre Bemühungen! Antwort von Prof. Wiedemann: Lieber Quaba68, die PCR ist sehr genau - Problem ist die [...]

19.01, 2020

Prostata ? / Psyche ? Frage von Leidender m33

Von |19. Januar 2020|

Rückfrage von Leidender m33 (19.1.2020): Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wiedemann, da hier das Männerproblem zur Zeit des Öfteren auftritt hätte ich doch noch eine Frage in meinem Fall. Bei mir wurde der von Ihnen genannte PCR Test im Abstrich, Urin und Ejakulat gemacht, also in Summe 3 mal. Plus die unzähligen „normalen“ Untersuchungen. Jetzt habe ich die 3,5 Wochen Doxyciclin Langzeit genommen und vorher Clarithromycin über 3 Wochen. [...]

18.01, 2020

Zeitpunkt eines Abstrichs – Frage von Marc-Andre

Von |18. Januar 2020|

Sehr geehrter Herr Professor, ich habe eine Frage zur Wirksamkeit einer Abstrichuntersuchung. Ich hatte nach einem sexuellen Risikokontakt einen Termin bei Urologen. Der hat zwei Abstriche vorgenommen und mich untersucht. Ergebnis jeweils negativ. Zwischen dem Kontakt und der Abstrichentnahme lagen aber nur etwa 60 Stunden. Ist dieser Zeitraum ausreichend, um überhaupt alle gängigen Erreger nachzuweisen? Ich frage, weil ich leichte Beschwerden im Genitalbereich nun habe und daher einen weiteren Termin [...]

17.01, 2020

Harnverlust und Dopaminagonist – Frage von Fantasia

Von |17. Januar 2020|

Rückfrage von Fantasia (16.1.2020): Was kann man machen, um einer Demenz zu entkommen, die ja oft neben Parkinson entsteht !??? Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe Fantasia, den Parkinson behandeln lassen. Nach meiner Kenntnis ist eine solche Demenz  aber eher selten. Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Ursprüngliche Frage von Fantasia: Wie behandelt man den Harnverlust bei Parkinson [...]

14.01, 2020

Reizblase – Frage von 11Squirrel1

Von |14. Januar 2020|

Ich habe eine Reizblase und bin vollkommen verzweifelt. Was kann ich tun? Antwort von Prof. Wiedemann: Liebe(r) 11Squirrel1, Sie müssen zum Arzt, am besten zu einem Urologen - dafür gibt es Medikamente ! Mit freundlichen Grüßen, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH Thematisch verwandte Beiträge Was bedeutet Reizblase? Was bedeutet Dranginkontinenz? Überaktive Blase? Entspannen Sie sich!

13.01, 2020

Blasenschwäche – Frage von Sommerwind

Von |13. Januar 2020|

Ich habe seit der Jugend eine Blasenschwäche, jetzt verstärkt im Alter (74 J.). 1. Botoxinjektion für 7 Monate gut geholten. 2. Injektion kein Erfolg, im Gegenteil: Vermehrter Harndrang, teilweise mit Schmerzen. Femannose hilft. Mictonorm Tbl. helfen, aber Anticholinergika verursachen evtl. Demenz. Harndrang nachts heftig, alle 2 Stunden muss ich zur Toilette, teilweise geht Urin ab, ohne dass ich das merke. Jetzt möchte ich eine Unterspritzung der Harnröhre mit Bulkamid versuchen. [...]

6.01, 2020

Infektion im Urogenitalbereich – Frage von Sophie

Von |6. Januar 2020|

Rückfrage von Sophie (6.1.2020): Sehr geehrter Herr Prof. Wiedemann! Vielen Dank für Ihre rasche Antwort! Ich habe noch eine Frage bzgl. der diagnostischen Abklärung. Sie schreiben eine PCR auf Mykoplasmen, Chlamydien und andere unspezifische Erreger ist ausreichend. Kann man mit einer PCR nicht nur gezielt bestimmte Erreger bestimmen? Welche anderen Erreger kommen bei mir noch in Frage? Stimmt es, dass M. genitalium sehr schwer zu detektieren ist und es [...]

5.01, 2020

Chronische Prostataentzündung – Frage von Stephan

Von |5. Januar 2020|

Rückfrage von Stephan (4.1.2020): Auf Chlamydien wurde damals nur im Sperma untersucht. Habe jetzt nochmal Sperma, einen Harnröhrenabstrich sowie eine 2-Becher-Probe mittels PCR untersuchen lassen. Kein Nachweis auf Chlamydien oder Mykoplasmen. Mein Urologe geht  nach wie vor davon aus, dass der Escherichia coli- Keim / Keimzahl 10 hoch 4 (der in der letzten Urinprobe gefunden wurde) die Beschwerden verursacht und sich in der Prostata „versteckt“. Auf erneute Nachfrage hat [...]

23.12, 2019

Blasenentzündung – Frage von Linda

Von |23. Dezember 2019|

Rückfrage von Linda (23.12.2019): Guten Tag! Das beruhigt mich zu hören, dass es keine IC sein kann. Bezüglich Ihrer Vermutung der chronischen Entzündungen habe ich noch eine Frage: Müsste man da nicht Bakterien im Urin sehen? Die Urinkultur ergab am Freitag nämlich, dass keine Keime nachweisbar sind. Noch eine (hoffentlich letzte) Frage: Kann man durch einen Scheidenpilz auch Blasenbeschwerden bekommen? Ich habe seit einem Jahr mit Scheidenpilz zu kämpfen, [...]