Guten Tag,
bei mir vermutet man eine IC. Ich probiere jetzt verschiedene Sachen aus, unter anderem möchte ich jetzt auch einmal ein Antiallergikum testen, weil ich gelesen habe, dass das bei einer IC helfen kann. Wenn sich jetzt bei der Einnahme von Cetirizin / Lorano eine Besserung einstellt, ist das ein deutlicher Hinweis für eine IC oder stellt sich ggf. auch bei anderen Krankheitsbildern in der Blase eine Besserung durch solche Medikamente ein?
Vielen Dank und viele Grüße

Antwort von Prof. Wiedemann:

Hallo,

man „vermutet“ eine IC – das wäre nach med. Kriterien nicht ausreichend. IC ist eine Diagnose, die man durch spezielle Untersuchungen stellen muss (Blasenspiegelung mit Dehnung in Narkose und Entnahme von Proben). Dies ermöglicht dann auch eine spezifische Therapie. Vor probatorischen Versuchen der Therapie wäre dann doch zu warnen – u. U. wird wichtige Zeit verschenkt.

Leider gibt es keinen „Lorano-Test“ – ein Ansprechen ist nicht spezifisch für IC. Zum einen ist eine „Allergie“ auf Nahrungsmittelbestandteile, die in die Blase eindringen ja nur eine von ca. 10 Entstehungstheorien zur IC, so dass ein Nichtansprechen daran liegen kann. Zum anderen sind die Anti-Allergika Substanzen, die auch das veg. Nervensystem beruhigen (auch zu merken an der Nebenwirkung „Müdigkeit“) – so dass ein subj. Ansprechen nicht an einer spezifischen Wirkung auf die IC, sondern an einer allg. Dämpfung liegen kann.

Ein Hinweis, ob Antihistaminika Sinn machen, kann die Immunhistochemie bei der Probe aus Ihrer Blase sein (dann müssten sog. Mastzellen in erhöhter Zahl gesehen worden sein) und auch ein anamnestischer Zusammenhang (werden die Beschwerden bei bestimmten Nahrungsmitteln stärker?) Wenn beides nicht der Fall ist, sind die Aussichten auf einen Erfolg des Manövers eher gering.

LG
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann