Was ist ein Beckenbodenzentrum?

In einem Beckenbodenzentrum arbeiten Spezialisten verschiedener Fachrichtungen an den Erkrankungen des Beckenbodens; hierzu gehören die Harninkontinenz, die Stuhlinkontinenz und die Senkung neben anderen Erkrankungen.

Schon alleine die Tatsache, dass Männer und Frauen sowie Kinder betroffen sind, macht deutlich, dass nicht eine Fachrichtung alleine alle Patienten gleich qualitativ hochwertig behandeln kann.

Oft ergänzen sich die Methoden und Herangehensweisen an ein spezifisches Problem. So arbeiten in einem Kontinenz- und Beckenbodenzentrum häufig Gynäkologen und Urologen, Coloproktologen (Enddarmspezialisten), Kinderärzte und Geriater (Altersmediziner) sowie Gastroenterologen zusammen. Angeschlossen sind häufig Physiotherapeuten, Psychologen, Ernährungsberater und Kontinenzpflegekräfte. Beckenbodenzentren verstehen sich als Ansprechpartner besonders für komplexe Fragestellungen in Zusammenarbeit mit dem niedergelassenen Arzt vor Ort.

Beckenbodenkonferenz

Beckenbodenkonferenz

2017-06-27T13:47:49+00:00 19. Juni 2013|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.