Blasenschwäche Jugendliche – Frage von Miezi

Hallo,

meine 15jährige Tochter leidet seit 1 1/2 Jahren an einer Blasenschwäche, was sie mir aber erst vor 3 Monaten erzählte. Es fing an, als sie in der Schule so für 5 Monate von 2 Klassenkamaraden gemobbt wurde. Dies ist nun vorbei, jedoch das unwillkürliche Urintröpfeln am Vormittag ist geblieben. Sie trägt nun Einlagen und die Blase wurde beim Urologen mit Ultraschall untersucht. Urin ist auch in Ordnung. Das geführte Protokoll zeigt nachts oder nachmittags nichts auffälliges. Zudem leidet sie seit 7 Jahren an schlimmen Gerstenkörnern, seit langem an Allergien, Infektanfälligkeit und Skoliose.

Wir beginnen nun eine Verhaltenstherapie.

Was habe ich noch für Möglichkeiten an Untersuchungen, damit körperlich nichts übersehen wird? Periode erstmalig vor 3/4 Jahr, langsam regelmäßig.

Vielen Dank.

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Sehr geehrte Miezi,

m.E. sollten bei einem fast erwachsenen Mädchen weitere Untersuchungen gemacht werden. Dazu würde ich die Blasendruckmessung („Urodynamik“), Blasenspiegelung und Harnröhrensonographie („pelvic floor sonographie“) zählen.

Gruß,

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2016-02-01T15:16:31+00:00 1. Februar 2016|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.