Vernarbung nach Kleiner Prostataoperation – Frage von Goali

2012 Habe ich die Prostata operiert – transurethale Elektrosektion der Prostata

2014 Vernarbung – Blasenhalsresektion und TUR-P

2015 Vernarbung – TUR-Blasenhalsinzision neu

2016 Diagnose: Erneute Vernarbung – 4. Operation sei nötig

Gibt es Alternativen zu einer erneuten Operation – oder muss ich allenfalls mit immer wiederkehrenden Operationen rechnen?

Besten Dank

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Lieber Goali,

eine Vernarbung am Blasenhals „Blasenhalssklerose“ ist leider eine Crux. Es gibt kein OP-Verfahren, das kein Rezidiv-Risiko birgt. Manche Urologen schwören auf einen „kalten“ Schnitt ohne Strom, manche auf Strom…

Manchmal hilft eine neue „radikale“ Schlitzung und eine anschließende „Selbstdehnung“, bei der der Patient 1 x pro Woche, später seltener mit Kunststoff-Stäbchen die Engstelle passiert und dehnt.

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2016-05-31T20:48:29+00:0031. Mai 2016|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.