Verengung der Harnröhre – Frage von Arianus

Vor einigen Tagen habe ich es erlebt, daß ich nachts kaum einen Urin  herausbrachte. Anlässlich einer Einladung aß ich davor spät (nach 23 Uhr) ungewöhnlich viel Aprikosen und eine Menge Obstkuchen. Getrunken habe ich Kamillentee und Malzkaffee. Ich habe eine diagnostizierte gutartige Prostatavergrößerung. Aber dass gar nichts mehr ging – das war nachts bisher einmalig – war mir neu. Tagsüber wieder normal (mit Nachträufeln).  Gibt diese bisher einmalige Beobachtung zu denken ? Hat das was mit dem Liegen  zu tun ?
Ich bin 61 Jahre alt.

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Lieber Arianus,

Ihr Problem wird wahrscheinlich an der Prostata liegen. In der Tat schafft es die Blase lange, den Urin herauszubringen. Wird Sie überfüllt, gibt es eine Harnsperre. Sie sollten sich etwas für die Prostata verschreiben lassen.

Mit freundlichem Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2017-06-16T13:16:47+00:0016. Juni 2017|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.