Blasenschwäche – Frage von Karin

Rückfrage von Karin (12.9.2016):

Ist ein Schwimmbad der Auslöser einer Blasenentzündung? Kann ich mich beim Baden mit Raps oder Salbe schützen? Was meinen Sie dazu?

Danke LG Karin

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Hallo Karin,

DER Mechanismus, bei dem Keime in die Blase der Frau kommen, ist der Geschlechtsverkehr – oder nach den Wechseljahren trockene Schleimhäute. Mit Salben zu schmieren hilft nichts, eher, schnell den Badeanzug auszuziehen, Östogencreme zu nehmen und ggf. pflanzliche Medikamente zur Prophylaxe wie Cranberry oder Goldrutenkraut.

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

Rückfrage von Karin (12.9.2016):

Vielen dank für die Antwort. Wie oft sollte ich Östrogenzäpfchen nehmen?

Danke LG

Karin

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Liebe Karin,

das hängt von dem Präparat und dem gyn. Befund ab – bitte den verordnenden Arzt fragen!

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

Ursprüngliche Frage von Karin:

Bin schon im Seniorenalter. Meine frage: was bewirkt Östrogenzäpfchen?  Wie oft sollte ich diese nehmen?
Lg

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Sehr geehrte Karin,

nach den Wechseljahren kommt weniger Östrogen in den Umlauf – das hat nicht nur Folgen für das Mileu in der Scheide, sondern macht auch Reizblasensyndrome und kann zu vermehrten Blasenentzündungen führen. Östrogene lokal wirken hier sehr gut.

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

s. auch: Östrogensalbe für den Intimbereich

2016-09-11T14:48:45+00:0011. September 2016|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.