Nach meiner OP der Prostata (leicht erhöhter Karzinomwert wieder) soll ich jetzt BetmigaT 50mg einnehmen, um der Harn”undichtigkeit” bzw. erhöhtem Harndrang Abhilfe zu schaffen. Meine Apotheke sagt, dieses Mittel wäre nicht mehr lieferbar. Kennen Sie den Grund? Hat dieses Mittel etwas Gefährliches an sich und gibt es eine bessere Alternative?

Vor der OP bekam ich Tamsubloc 0,4 mg, hat aber nicht wirklich gut geholfen.

Jetzt hätte ich gerne eine unvoreingenommene, Ihre Meinung zu BetmigaT und eventuell einen Rat, wie ich das Medikament doch bekommen kann. Ich fand es zwar in der Shop Apotheke (online) für 1/10 des Originalpreises, weiß aber nicht, ob das seriös ist…

Danke für einen schnellenRat…

Antwort von Prof. Wiedemann:

Lieber Waldfreund,

ich glaube, die Apotheke hat Unrecht. Versuchen sie eine andere oder wenden Sie sich an den Hersteller. Hintergrund ist, dass dieser wegen großer Preisunterschiede in Europa die Apotheke nicht bevorratet, um Reimporte zu unterdrücken.

Lieferbar ist es, wenn auch für die Apotheke mit mehr Aufwand.

Mit freundlichen Grüßen,
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH