Blasenhalssklerose – Frage von Matthias

Wie wird das behandelt?

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Sehr geehrter Matthias,

die Blasenhalssklerose ist eine Variante der gutartigen Prostatavergrößerung. Es kommt nicht so sehr zu einem Wachstum der Prostata, sondern zu einer narbigen Einengung des Überganges von Blase zu Prostata („Blasenhals“). Medikamente sprechen hier eher schlechter an, Therapie ist am ehesten eine Operation.

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2016-01-19T14:10:19+00:0019. Januar 2016|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.