Blasendruckmessung – Frage von Marita S

Ich habe vor 4 Jahren schon einmal eine Blasendruckmessung bei mir machen lassen müssen. Damals wurde eine Belastungsinkontinenz festgestellt.

Jetzt habe ich wieder erneute Schwierigkeiten und große Angst zum Urolgen zu gehen, weil ich diese Druckmessung in keiner guten Erinnerung habe. Die Schwester die die Untersuchung damals machte war total unfähig, sehr unfreundlich und hat mich behandelt als läge ich auf einer Schlachtbank.

Wo kann man diese Untersuchung noch machen lassen? Kann ich auch eine Vollnarkose bekommen.

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Sehr geehrte Marita S.,

eine Vollnarkose ist leider nicht möglich, weil die Untersuchung am wachen Patienten, der Harndrang usw. angeben können muss, durchgeführt wird. Normalerweise ist die Urodynamische Messung kein Problem und wenig belastend – vermutlich ist Ihre Erfahrung eine Ausnahme gewesen. Bitte schildern Sie Ihre Bedenken dem behandelnden Arzt, er wird sicherlich eine einfühlsame Untersuchung veranlassen.

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2013-12-21T13:06:18+00:00 21. Dezember 2013|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.