Miktionsprotokoll (Trink- und Toilettenprotokoll)2018-07-17T14:28:23+00:00

Miktionsprotokoll (Trink- und Toilettenprotokoll)

Das Trink- und Toilettenprotokoll (Miktionsprotokoll) zu führen, ist einer der wichtigsten Schritte, um Blasenbeschwerden bzw. Blasenschwäche in den Griff zu bekommen.

  • Das Trink- und Toilettenprotokoll gibt Ihnen die Möglichkeit, sozusagen einen genauen Blick auf sich selbst zu werfen: ob Sie genug trinken, wie regelmäßig Blasenbeschwerden auftreten und wann sie sich besonders häufen.
  • Zum Zweiten kann Ihre Ärztin/Ihr Arzt mit diesem Protokoll eine Therapie auswählen, die zu Ihrem Alltag passt, und den erfolgreichen Verlauf der Therapie besser steuern.

So führen Sie das Trink- und Toilettenprotokoll:

  • Es sollte an 2–3 beliebigen Tagen vor Therapiebeginn und an weiteren 2–3 Tagen ca. 2 Wochen nach Therapiebeginn geführt werden.
  • Tragen Sie in den Freifeldern der entsprechenden Tageszeit immer dann einen Wert oder ein Kreuzchen ein, wenn Sie
    • etwas getrunken haben (wie viel?)
    • Harndrang verspüren (wann?)
    • zur Toilette gegangen sind (wie oft, wie viel Urin? – Sollte es nicht möglich sein, die Urinmenge zu messen, genügt eine Schätzung)
    • Urin verloren haben

Damit Sie auch wissen, wie viel Milliliter Sie getrunken haben, können Sie Ihre „Lieblings“-Trinkgefäße (Kaffeetasse, Wasserglas oder Becher) mit Leitungswasser füllen, anschließend jeweils in einen Messbecher umfüllen und die einzelnen Mengen ablesen.

Denken Sie bitte daran, das Miktionsprotokoll zu jedem Arztbesuch mitzunehmen!

Download des Trink- und Toilettenprotokolls