Sehr geehrtes Expertenteam,

kann meinen Arztbrief nicht vollständig interpretieren.
Diagnose: Harninkontinenz bei phasischer Detrusorhyperaktivität, beginnende Detrusor-Sphinkterdyskoordination.

Was bedeutet IPSS: 21, QOL: 3 und IIEF: 15 sowie die werte aus der Urodynamischen Messung:maximaler Flow von 6,1 ml/s; korresp. Detrusordruck 46 cm H20.

Nehme derzeit Betmiga, neurologische Untersuchung seht noch aus.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Antwort von Prof. Wiedemann:

Hallo Jens,

das heißt im Grunde, dass Ihre Blase sich unkontrolliert in Wellen zusammenzieht, aber der Blasenschließmuskel sich nicht entspannt. Der erreichte Druck mit 61 cm Wassersäule ist hoch pathologisch. Ist suspekt auf eine neurologische Grunderkrankung.

Abhängig von der neurologischen Untersuchung müssten weitere Maßnahmen erfolgen. Die neurologische Untersuchung sollte unbedingt ausführlich und auch mit MRT und ggf. Punktion des  Rückenmarkswassers erfolgen, nicht nur im Rahmen einer “Wald- und Wiesen-Untersuchung” mit dem Reflexhammer.

Mit freundlichen Grüßen,
Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH