Urin-Speicherung und -Entleerung – Informationen und Video 2017-07-03T13:33:55+00:00

Wie funktionieren Urinspeicherung und Blasenentleerung?

Speicherfunktion

2 Schließmuskeln verhindern, dass Urin aus der Blase läuft.

Der innere Schließmuskel zieht sich entsprechend der Blasenfüllung zusammen. Dies wird als Reflex über das Rückenmark gesteuert.

Der äußere Schließmuskel ist dem Willen unterworfen, er ist besonders dann wichtig, wenn eine Entleerung trotz Harndrang bei gefüllter Blase bewusst verhindert werden soll (z. B. wenn keine Toilette erreichbar ist).

Eine zusätzliche Sicherung bietet die Beckenbodenmuskulatur. Sie sichert die Kontinenz bei  erhöhtem Druck im Bauchraum, der beispielsweise bei Laufen, Springen, Husten, Lachen oder Tragen entsteht.

Entleerungsfunktion

Sobald die Blase einen kritischen Füllungsgrad erreicht hat, stellt sich Harndrang ein.

Eine Blasenentleerung erfolgt aber erst, wenn wir bewusst Wasser lassen wollen. Dann gibt das Gehirn das Signal, die Schließmuskel zu entspannen und den Blasenmuskel anzuspannen.