Was versteht man unter Reizblase? 2017-09-28T18:31:33+00:00

Reizblase

Was bedeutet Reizblase?

Plötzlich auftretender, kaum zu unterdrückender Harndrang, häufiges und nächtliches Wasserlassen prägen das Bild der Reizblase. Hinzu kommt die ständige Sorge, noch die nächste Toilette zu erreichen, insbesondere beim Einkaufen oder Ausgehen. Wichtig ist es, die Reizblase rechtzeitig und effektiv zu behandeln, um eine gute Lebensqualität zu erhalten.

Fachleute sprechen heute kaum noch von Reizblase, der medizinische Fachbegriff lautet „Überaktive Blase“.

Zur Übersichtsseite Überaktive Blase

Die Reizblase entspricht der sogenannten trockenen Überaktiven Blase (englisch: Overactive bladder dry), die ohne ungewollten Urinverlust auftritt. Kommt es zu ungewolltem Urinverlust, spricht man von Dranginkontinenz (englisch: Overactive bladder wet).

Reizblase / Überaktive Blase (Video und Text)

Über 15% der Menschen in Europa leiden unter einer Reizblase oder Dranginkontinenz. Sie lassen sich in den allermeisten Fällen sehr effektiv mit Medikamenten behandeln.
Entscheidend ist der erste Schritt: wenden Sie sich an einen Arzt Ihres Vertrauens. Er wird Ihnen helfen können.

Zu den Informationen rund um Überaktive Blase