Frage- und Antwortservice zu Blasenschwäche 2018-06-04T14:59:53+00:00

Fragen Sie unsere medizinischen Experten!

Schreiben Sie uns anonym, wenn Sie ganz individuelle Informationen rund um Harnorgane oder Diagnostik und Behandlung von Harnwegserkrankungen benötigen.

Unsere Experten Prof. Dr. Wiedemann und PD Dr. Naumann werden die Antwort anonym an dieser Stelle veröffentlichen. Bitte beachten Sie, dass wir nur ernst gemeinte Fragen beantworten!

Ihre persönliche Antwort finden Sie unterhalb dieses Formulars – in der Regel innerhalb einer Woche. Da wir keine persönlichen Daten von Ihnen erfragen, können wir keine Antwort-Mails versenden! Ihre Anfrage bleibt vollständig anonym.

Ihr Name - sollte ein Fantasiename sein, da die Antwort unter diesem Namen veröffentlicht wird

Betreff

Ihre Frage (max. 5000 Zeichen)

Bisherige Anfragen und Antworten

13.11, 2017

Reizblase und Akupressur – Frage von Eisbär

Von | 13. November 2017|Schlagwörter: |

Welche Akupressurpunkte gibt es bei der Reizblase? Sind Erfolge vorhanden? Gibt es hierzu Bücher? Ober wären Akupunktturen beeser? Vielen Dank im voraus. Antwort von PD Dr. Wiedemann: Sehr geehrter Eisbär, zur Akupressur gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse. Mit freundlichen Grüßen Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

7.10, 2017

Häufiger Harndrang mit Krämpfen nach Spirale – Frage von Feline

Von | 7. Oktober 2017|Schlagwörter: |

Hallo, vor ca. 3 Monaten wurde mir, aufgrund starker Menstruationsblutungen und dem damit verbundenen Eisenmangel (leerer Eisenspeicher) die Mirena Spirale eingesetzt. Nach ca. 1 Woche wurde sie wieder entfernt, da ich zunächst einen starken Harnwegsinfekt davon bekommen habe und permanent das Gefühl hatte, zur Toilette zu müssen, verbunden mit Krämpfen, wie bei einer Blasenentzündung (die aber ausgeschlossen wurde nach der Einnahme von Antibiotikum). Nach dem Entfernen der Mirena Spirale habe [...]

7.10, 2017

Interstitielle Cystitis – Frage von Mona B

Von | 7. Oktober 2017|

Wie kann eine Interstitielle Cystitis exakt diagnostiziert werden, und welche  Behandlungsmöglichkeiten gibt es für diese Erkrankung? Antwort von PD Dr. Wiedemann: Liebe Mona, das sind Fragen, zu denen jetzt seitenweise Text kommen könnte. Ggfs. im Netz die Homepage der ICA Deutschland besuchen. Die Diagnose wird heute durch eine Art Checkliste von Ein- und Ausschluss Kriterien in Kombination mit einer speziellen Dehnungsspiegelung in Narkose plus Gewebsentnahme gestellt. In der Therapie [...]

4.10, 2017

Auch mit Baclofen Schwierigkeiten beim Wasserlassen – Frage von Christoph

Von | 4. Oktober 2017|Schlagwörter: |

Nach einem schweren Schädelhirntrauma vor 10 Jahren, welches eine spastische Lähmung als Folge hatte, fällt es mir sehr schwer eine Miktion zu „initiieren“. Ich habe oft das Gefühl, dass meine Blase entleert werden muss, aber ich kann nicht pinkeln. Manchmal klappt es noch, wenn ich lange genug warte, aber oft auch nicht. Mein Urologe hat mir baclofen dura 25 verschrieben, welche ich morgens und abends nehme. Ich habe aber nicht [...]

19.09, 2017

Blasen-Infektion – Frage von Mariele

Von | 19. September 2017|

Rückfrage von Mariele (19.9.2017): Bitte nochmals um Ihre Hilfe. Habe Methionin nach ca. 5 Tagen abgesetzt. Habe nun eine Reizblase, muss wieder ständig auf die Toilette. Kann es durch das Absetzen passieren. Habe mir Angocin aus Verzweiflung geholt. Was habe ich falsch gemacht. Bitte um Ihren Rat. Danke. Mariele Antwort von PD Dr. Wiedemann: Liebe Mariele, Sie haben nichts falsch gemacht, am besten zu einem Urologen und Urin untersuchen lassen. LG, Priv.-Doz. [...]

28.08, 2017

Restharn – Frage von ResiDK

Von | 28. August 2017|Schlagwörter: , , |

Hallo, ich habe schon von klein auf immer wieder mit Blasenentzündungen zu kämpfen. Als ich im Frühjahr diesen Jahres zwei Entzündungen innerhalb 4 Wochen hatte, habe ich einen Urologen aufgesucht. Dieser bestätigte mir eine Restharnmenge von 160ml. Dieses Problem wurde mit einer Blasenspiegelung und einer Erweiterung der Harnwege behoben und bei der anschließenden Harnstrahlmessung war mein Arzt sehr zufrieden. Der andauernde Harndrang bei einer geringen Flüssigkeitszufuhr hat nach dem Eingriff [...]

9.08, 2017

Blasen-Infektion – Frage von Mariele

Von | 9. August 2017|Schlagwörter: , |

Rückfrage von Mariele: Bitte noch eine Frage ich konnte die ganze Nacht durchschlafen, besteht trotzdem die Frage einer Blasen Infektion nach dem Schwimmbad? Ich möchte nicht Antibiotika. Bitte Sie um Hilfe welche Möglichkeiten bleiben mir? Danke, Grüße Mariele Antwort von PD Dr. Wiedemann: Liebe Mariele, vor einer Eigenbehandlung mit irgendwelchen Kräutermischungen würde ich warnen. Antibiotika für die Blasenentzündung sind heute auf die Erkrankung abgestimmt, schonend und werden nur kurzfristig gegeben, manchmal [...]

19.07, 2017

Inkontinenz – Frage von Andrea R.

Von | 19. Juli 2017|Schlagwörter: , |

Alternativen zur vesikur? Antwort von PD Dr. Wiedemann: Liebe Frau R., Vesikur gehört zur Gruppe der Anticholinergika, die ähnlich stark wirken und ähnliche Nebenwikungen haben. Trospium unterscheidet sich ein wenig, weil es keinen Schwindel, keine Schlaf- und Denkstörungen macht. Wenn alle diese Substanzen nicht wirken, ist Botox eine Alternative . Es muss aber in die Blase injiziert werden. Mit freundlichem Gruß Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, [...]

28.06, 2017

Blase – Frage von Katha zu Blasenentzündung und Cotrimoxazol

Von | 28. Juni 2017|Schlagwörter: |

Habe seit einer Woche das Gefühl eine Blasenentzündung zu haben und Cotrimoxazol genommen. Keine Verbesserung. Kein Brennen, kein Blut im Urin, aber ein starkes inneres Kribblen, wenn die Blase leer ist. Gestern beim Gynäkologen wurden keine Bakterien im Urin nachgewiesen. Präventiv wurde mir ein anderes Antibiotikum verschrieben. Was kann es sein und vor allem was kann ich noch tun? Ich werde noch verrückt. Ist es sinnvoll, das Antiobiotikum zu nehmen, [...]

23.06, 2017

Blase – Blut im Urin – Frage von Rosele

Von | 23. Juni 2017|Schlagwörter: |

Kann die Blutverdünnungstablette schuld sein, dass Blut im Harn ist? Antwort von PD Dr. Wiedemann: Liebe Rosele, das kann, muss aber nicht alleine davon kommen und kann auch ernste Ursachen haben. Lieber urologisch abklären lassen! Mit freundlichem Gruß Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH