Drang und Reizblase – Frage von Mariele

Rückfrage von Mariele (18.4.2017):

Mir wurde von einer Ärztin Cordy ceps Pulver empfohlen. Was meinen Sie dazu?
Meine Probleme sind eine psychosomatische Reizblase.

Danke liebe Grüsse

Mariele

 

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Liebe Mariele,

es handelt sich um einen „Raupenpilzextrakt“, dessen Wirkung nicht belegt ist. Ob eine Reizblase psychosomatisch bedingt sein kann, darf erst attestiert werden, wenn alle Untersuchungen ohne Befund sind – Urodynamik, Zystoskopie, Urinuntersuchungen, Röntgenuntersuchungen, Ultraschall….

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

Rückfrage von Mariele (17.3.2017):

Kann Psychotherapie bei nervöser reizblase helfen?

Habe nachts kein Problem kann durchschlafen.

Alle Medikamente schon probiert mundtrockenheit.

Lg

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Liebe Mariele, nur bedingt…. ggfs. Botox oder Neuromodulation erwägen!

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

Ursprüngliche Frage von Mariele:

Ich habe heute vom Neurologen Duloxehexal  30 mg verordnet bekommen. Kann mir das Medikament helfen? Danke.

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Liebe Mariele,

Duloxetin hilft nur (und das auch nur schwach) bei der sog. Belastungsinkontinenz, nicht aber bei Drang und Reizblase.

Gruß

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2018-01-23T16:20:26+00:00 18. April 2017|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.