Operation Blasenausbuchtung – Dauer des Krankenhausaufenthalts – Frage von Peter W

Kann eine Operation bei einer Blasenausbuchtung ambulant ausgeführt werden oder wie lange ist der Krankenhausaufenthalt?

Antwort von PD Dr. Wiedemann:

Sehr geehrter Herr W.,

ich vermute, dass es um ein „Blasendivertikel“ geht. Dabei muss die Blase per Schnitt operiert werden, um das Divertikel abzutragen und die noch vorhandene Öffnung in der Blase zuzunähen (ca. 7 – 10 Tage Krankenhaus).

Andere – aber nicht so bewährte Methoden sind, den Divertikeleingang von innen zu erweitern, um einen besseren Abfluss (von infiziertem Urin) in die Blase zu gewährleisten (2 – 3 Tage Krankenhaus). Die Effekte dieser Operation sind allerdings nicht so durchgreifend.

Berücksichtigen Sie auch, dass ein Divertikel in fast allen Fällen Ergebnis einer Abfluss-Störung ist, so dass die Entfernung des Divertikels alleine keinen Erfolg bringt. Zumeist muss simultan auch etwas an der Prostata gemacht werden. Dies sind Fragen, die von den Befunden abhängen und mit dem Operateur besprochen werden müssten.

Mit freundlichen Grüßen
Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Wiedemann, Chefarzt der Urologischen Klinik, Ev. Krankenhaus Witten gGmbH

2017-12-10T16:57:10+00:00 10. Dezember 2017|

Über den Autor:

Prof. Dr. Andreas Wiedemann
Herr Prof. Dr. A. Wiedemann ist Chefarzt der Klinik für Urologie des evangelischen Krankenhauses Witten, Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und gefragter Referent.